Meine erste Gartensaison ist zu Ende, natürlich verlief nicht alles reibungslos, das hatte ich auch nicht erwartet, aber von diesen Rückschlägen möchte ich euch in diesen Beiträgen erzählen, weiter geht’s mit dem Gewächshausdrama.

 

Das Gewächshaus

Von einem Gewächshaus habe ich genau so lange geträumt, wie von einem eigenen Gemüsegarten. Aus Kostengründen habe ich den Wunsch aber erstmal weiter nach hinten geschoben. So ein wirklich stabiles Gewächshaus ist nunmal sehr teuer. Oder kennst du eine gute Alternative? Lass es mich wissen!

Im März 2019 haben wir dann trotzdem ganz spontan ein Foliengewächshaus gekauft. Oh was hab ich mich gefreut! 😀

 

 

 

 

 

Die Tomaten sind dann irgendwann eingezogen und ich war froh, dass die ersten Frühjahrsstürme keine großen Schäden angerichtet haben. 

Im Juni ist dann allerdings ein sehr starker Sturm über uns hinweg gezogen, viel Starkregen und Wind. Als ich nach dem Sturm in den Garten gegangen bin, um zu schauen ob etwas passiert ist, war ich geschockt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Mitte, wo es runter gedrückt ist, konnte man quasi schwimmen gehen! Ich stand knietief im Wasser, musste ja alles raus, damit ich das Gewächshaus hoch bekomme. Wie wohl die Tomatenpflanzen aussehen? 

 

 

 

 

 

 

Also alle gebrochenen Stangen verstärkt, in der Hoffnung, dass es nicht mehr so viel stürmt.

Dem sollte nicht so sein. Das Gewächshaus ist erneut eingebrochen, daraufhin habe ich entschieden, es komplett abzubauen. Hatten doch die Pflanzen schon so viel Stress erleiden müssen…

Sie haben sich dann aber gut gefangen. Zum Glück!

 

 

 

 

 

Jetzt hatte ich aber ein neues Problem, Wildbiss.

Nah an der Natur zu leben, hat eben nicht nur Vorteile. Vor allem die Paprikas und Chilis wurden geliebt von den Rehen.

 

 

 

 

Nur die Früchte haben sie mir dran gelassen. Zumindest an den Pflanzen, die schon weit genug waren. Vom Wetter her war es letztlich kein Problem. Die Tomaten haben super gut getragen. Sie wurden sogar teilweise so schwer, dass sie die Stangen, welche sie eigentlich unterstützen sollten, verbogen haben.

 

 

 

 

Für dieses Jahr weiß ich, dass Tomaten im Freiland, bei unseren heutigen klimatischen Bedingungen, super zurecht kommen. Nur für den Wildbiss muss ich mir was überlegen… Aber das wird schon noch! 🙂

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lieblingsstücke

Unterstütz mich mit einem Einkauf in meinem Shop. Die Textilien sind alle Fairtrade zertifiziert, aus Bio-Baumwolle gefertigt und werden umweltschonend mit umweltfreundlichen Farben bedruckt.

Außerdem findest du Fine Art Poster mit Bildern aus meinem Garten und biologisch abbaubare Pflanztöpfe um Plastikmüll zu vermeiden!

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit findest du hier.