Meine erste Gartensaison ist zu Ende, natürlich verlief nicht alles reibungslos, das hatte ich auch nicht erwartet, aber von diesen Rückschlägen möchte ich euch in diesen Beiträgen erzählen, los geht’s mit Knollensellerie.

Knollensellerie

Oh, was hab ich mich auf eigene Sellerieschnitzel gefreut! Alles fing super an, im März 2019 erblickten die ersten Pflanzen das Licht der Welt.

Schaut euch diese kleine Pflanze an, kaum zu glauben, wie groß sie einmal wird.

Ende April habe ich die Jungpflanzen dann ins Hochbeet gepflanzt. Es war ja schon so früh so lange warm im Frühjahr 2019. Das war dann auch schon der Fehler, denn kurz nachdem dieses Bild entstanden ist…

…hat es noch einmal gefroren. Natürlich hat es nochmal gefroren. Die Eisheiligen waren ja auch noch nicht vorüber. Wie oft habe ich gelesen, bei kälteempfindlichen Pflanzen muss man bis zu den Eisheiligen warten, damit sie keinen Frost abbekommen. Nunja, dieses Jahr werde ich das wohl einhalten 😀 

Zuerst dachte ich, ich hatte Glück gehabt und habe mich gefreut, dass sich die ersten Knollen bilden.

Ich hab das Schnitzel quasi schon geschmeckt!!! 

Ein paar Wochen später hatte sich die Knolle aber nicht weiter entwickelt, dafür wuchs die Pflanze immer weiter in die Höhe und dann merkte ich recht schnell, dass ich wohl doch nicht so viel Glück hatte mit dem Frost. 

Alle Selleriepflanzen gingen in die Blüte.

Da ich neugierig bin und wissen wollte wie sich die Pflanzen verändern, habe ich sie nicht ausgegraben sondern blühen lassen. Außerdem ist das auch viel schöner für die Insekten. Denn scheinbar lässt es sich ganz gut Liebe machen, auf dem Sellerie.

Also weiß ich für dieses Jahr auf jeden Fall, egal wie warm es im Frühjahr auch sein mag, warte auf die Eisheiligen. 

Nicht nur der Sellerie hat keine Knollen ausgebildet und ist in die Blüte gegangen, nein, auch die Kidneybohnen und die Kürbispflanzen sind erfroren. Kürbispflanzen konnte ich nochmal nachsetzen. Kidneybohnenpflanzen musste ich erst neu ziehen, das hatte zur Folge, dass wir nur Saatbohnen ernten und keine Bohnen essen konnten. Achtet also auf die Eisheiligen ;-).

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lieblingsstücke

Unterstütz mich mit einem Einkauf in meinem Shop. Die Textilien sind alle Fairtrade zertifiziert, aus Bio-Baumwolle gefertigt und werden umweltschonend mit umweltfreundlichen Farben bedruckt.

Außerdem findest du Fine Art Poster mit Bildern aus meinem Garten und biologisch abbaubare Pflanztöpfe um Plastikmüll zu vermeiden!

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit findest du hier.